11. Dezember 2020

Die Stimmen unserer Mitwirkenden

Bevor es nächsten Montag 14.12. wieder voll losgeht und die Bewerbungsformulare ihre Pforten öffnen, möchten wir euch heute ein wenig inspirieren. Wir haben unsere, teils langjährigen, Mitwirkenden gefragt, warum sie sich beworben haben und auch wieder bewerben. Hier findet ihr eine Menge toller Gründe, um selber Teil unseres Teams zu werden.

Eine Auswahl an Antworten haben wir an dieser Stelle für euch zusammengestellt:

 


Seit Anfang an bin ich vom Konzept der Gruga-Liga begeistert gewesen und habe mir dadurch meinen Kindheitstraum, später einmal Arenaleiterin zu werden, erfüllen können.

Auch wenn es harte Arbeit ist, ich mache es Jahr für Jahr liebend gerne und stelle mich den kreativen Herausforderungen, die der Job als Arenaleiter*in mit sich bringt. Egal ob NPC, Helfer*in oder Arenaleiter*in: es ist eine wunderbare Erfahrung, beim Team dabei zu sein, neue Freundschaften zu schließen und seine Begeisterung für Pokémon mit anderen teilen zu können, die ich jedem ans Herz legen kann!

Sheela (Arenaleiterin)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, weil ich mir kaum eine bessere Möglichkeit vorstellen konnte, meiner Begeisterung für Pokémon Ausdruck zu verleihen. Ein Event wie die Gruga-Liga wollte ich auf jeden Fall unterstützen, und so kam eines zum anderen. Bis heute freue ich mich jedes Jahr aufs Neue, ein Konzept zu entwickeln und meinen ganz eigenen Beitrag zur Gruga-Liga zu leisten.
Matthias (NPC)

Für mich ist die Gruga-Liga die Kombination meiner Hobbies Rollenspiel, Pokémon-Zocken und kreatives Gestalten. Ich darf mich einbringen und es gibt immer etwas zu tun, nicht nur am Eventtag, sondern auch davor. Immer wieder gibt es tolle Aktionen und man lernt tolle Menschen kennen. Deshalb bin ich jedes Jahr dabei; am liebsten im Bösen Team.
Maren (Böses Team)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, weil es mir Spaß macht, mich zu verkleiden und bestimmte Rollen zu spielen. Außerdem mag ich Pokémon und möchte gerne die Teilnehmer im Kampf herausfordern.
Gary (Arenaleiter und Top Vier)

Anfangs sah ich den Post bei Facebook und hielt es für eine einmalige Sache. So eine ‘Once in a Lifetime’-Chance, meine Begeisterung für Pokèmon auch einmal öffentlich zu zeigen. Damals noch als Teilnehmerin.
Doch am Eventtag war ich baff mit wie viel Herzblut und Kreativität die Arenaleiter*innen ihre Rollen spielten und an dem Tag als ihr eigener Pokémon-Charakter lebten. Ich wollte dabei sein und mithelfen, den nächsten Ligatag auszubauen, mitzugestalten und zu erleben.
Daher war ich Feuer und Flamme, als dann im Jahr darauf die Rolle der NPC dazu kam. Seid dem bin ich stolzer NPC und bereue es nicht eine Minute. Das ganze Team ist freundlich und hilfsbereit, wenn es um die Gestaltung der Rollen und Outfits geht oder jemand Fragen zum Tag oder dem Züchten der Pokèmon hat. Kein Neuling wird alleine gelassen.
Kirsten (NPC)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, um mir einerseits den Kindheitstraum vom Arenaleiter-Sein zu erfüllen und andererseits jungen Trainern und Trainerinnen ihren Traum der/die Allerbeste/r zu sein zu erfüllen.
Lisa (Arenaleiterin)

Ich hab mich bei der Gruga-Liga beworben, weil ich nach jeder Teilnahme an vorherigen Gruga-Ligas es mal zeit war endlich etwas neues zu wagen und hab mich Als Aranaleiter oder teil des bösen Team beworben und seinen wir mal Ehrlich? Wer wollte nicht schon immer teil des Bösen sein und es Trainern das Leben schwer machen hmm? Es macht unheimlich Viel Spass sich in seine Rolle zu versetzen und die strahlenden Auge der Trainer zu sehen wenn sie dich besiegt haben oder, obwohl man Böse ist ihn doch zu Motiveren es nochmal zu versuchen wenn man sie Selbst geschlagen hat. Und was Wäre eine Liga ohne  Bösewichte? richtig, langweilig denn erst wir Motiveren zu Höchformen und der Allerbeste  zu werden
Simon (Böses Team)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, um meiner Kindheits-Fantasie Ausdruck zu verleihen. Dabei habe ich Menschen kennen gelernt, die genauso verhaltensoriginell wie ich sind und ich nicht mehr in meinem Leben missen möchte.
Michael (Arenaleiter, Top Vier und Champ)

Sobald ich vom Konzept und der Idee der Gruga-Liga über eine Freundin 2016 erfuhr, war es mein Traum mit dabei sein zu können! Ursprünglich hatte ich es als Top Vier Mitglied versucht, was leider nicht geklappt hat. Danach als Teilnehmerin, aber hatte kein Ticket ergattern können. Da alle Guten Dinge drei sind und ich eh kein Typ bin, der leicht aufgibt, bewarb ich mich schließlich als Arenaleiterin! Ich dachte mir dabei: “Dann kann ich meinem Lebenslauf ‘Arenaleiterin’ hinzufügen!”. Als ich angenommen wurde, wurde auch mein kleiner großer Traum wahr, was ich bis heute in keinster Weise bereue! Ich liebe meinen Job als Arenaleiterin! Der Glanz in den Augen meiner Herausforderer, die Kämpfe und Teil der Gruga-Region zu sein!
Bianca (Arenaleiterin und Top Vier)

Ich hab mich beworben, weil ich auch mal auf der anderen Seite stehen wollte. Als Teilnehmer hat mir die Gruga-Liga schon großen Spaß bereitet, sodass ich diesmal die Herausforderung gegen die Teilnehmer suche.
Tim (Böses Team)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, weil ich es nach mehreren Jahren als Teilnehmer als neue Herausforderung gesehen habe auf die andere Seite des Events zu wechseln und dem Gruga-Liga-Team auch etwas für die vergangenen Jahre zurück zugeben. Ich wollte einfach ein Teil des persönlichen Abenteuers der Teilnehmer werden, die mich an den Tag herausfordern würden und habe diese Entscheidung nicht bereut.
Dennis (Arenaleiter)

Ich habe mich als Arenaleiter beworben, weil ich das Event und die Idee dahinter einfach liebe. Es ist das, was dem Trainer-Dasein, das man sich immer gewünscht hat, am nächsten kommt. Mir hat die Gruga-Liga so viel Freude bereitet, dass ich selber Teil des Teams werden wollte und es so unterstützen zu können. Die Entscheidung bereue ich keine Minute, denn zusammen mit diesen tollen Menschen macht mir das ganze noch viel mehr Spaß!
Christian (Arenaleiter)

Ich habe mich bei der Gruga-Liga beworben, weil die Gruga-Liga eine Pokemon-Familie ist, die mit Herzblut, Verantwortung und Vorbild gelebt wird.

Sören (Arenaleiter)

Mehr Informationen zur Bewerbungsphase und dem übergreifenden Thema 2021 unter News.